Herzlich willkommen!

 

Willkommen auf der Internetseite der Landeskirchlichen Gemeinschaft Usedom/Bansin
des Landesverbandes evangelischer Gemeinschaften Vorpommern e.V. (LGV).

 

Auf den weiteren Seiten können Sie sich über uns sowie unsere Veranstaltungen und das Gemeinschaftsleben informieren. Wir freuen uns, wenn Sie mit uns Kontakt aufnehmen!

 

 


Monatsspruch April 2021:

 

Christus ist das Bild des unsichtbaren Gottes, der Erstgeborene der ganzen Schöpfung.

 

 Kolosser 1,15

Monatsspruch Mai 2021:

 

Öffne deinen Mund für den Stummen, für das Recht aller Schwachen. 

 

Sprüche 31,8



  

Liebe Mitglieder und Freunde unserer Gemeinschaft!

 

 

Unser Monatsspruch für den April ist ein Loblied auf unseren Herrn Jesus Christus über Seine Größe und Sein Werk! Weißt du, wer Jesus Christus ist und was wir durch Ihn haben? Du wirst sagen: ‚Ja, natürlich weiß ich das.‘ Und glaubst du es auch? Unser Spruch steht im Kolosser 1,15. Paulus wendet sich hier an die Gemeinde in Kolossä. Die Leute hatten aus dem Blick verloren, was Jesus ihnen bedeutet und wer Er wirklich ist.

  

Jesus ist groß! Er ist kein Geschöpf Gottes, Er ist der Sohn von Ewigkeit her! Jesus sagt selbst (vgl. Joh 17,5+24): Ich war, ehe denn der Grund der Erde war. Er ist das Ebenbild Gottes. Wer Ihn sieht, sieht den Vater – sieht Gott. Er ist für uns als Mensch geboren. Er, der schon vor Schaffung der Welt war, war maßgeblich an der Schöpfung beteiligt (Kol 1,16). Alles besteht in Ihm, unserem Herrn. Was in Ihm, Jesus Christus, ist, hat ewigen Bestand. So wie Er vor der Schöpfung war und in Ewigkeit sein wird, hat alles, was in Ihm ist, Bestand! (V.17). 

 

Es muss dir klar sein: Wenn du nicht in Jesus Christus bist, hast du keinen Bestand! Es hilft dir nicht irgendein ‚guter Gott‘, der namenslos weitgehend von der Kirche und den Religionen verkündigt wird. Es hilft dir nur Jesus, der Christus, der Messias und Sohn des einen Schöpfergottes, der für uns Mensch geworden ist! 

Die Sünde hat die Welt verändert. Die Welt und der Mensch sind durch Ihn und zu Ihm hin geschaffen. Gott will Heil und Leben. Darum lässt er das größte Werk aller Zeiten geschehen: Er sendet seinen Sohn Jesus auf die Erde, Er macht heil, Er macht neu. Es heißt doch in Offenbarung 21,5: „Siehe, ich mache alles neu.“ – eine neue Welt, in der allein Er regiert und es keine Sünde, Leid und Plage mehr geben wird. Diese kommt und „steht vor der Tür“, aber das entscheidende große Werk ist vor 2000 Jahren geschehen – als Jesus auf die Welt kam, für unsere Sünde am Kreuz auf Golgatha starb und am Ostermorgen auferstand. 

 

Jesus steht vor deiner Herzenstür und klopft an. Nur, wenn du Ihm auftust und alle deine Sünde durch Sein Blut austilgen lässt, wirst du ein fröhliches Gotteskind und Ostern wird lebendig! Er will dein Heiland sein! Jesus Christus will und muss auch das Haupt der Gemeinde sein (V.18) – einer Gemeinde, in der allein Er der Retter, Erlöser und einzige Weg zum Vater ist. Lasst uns den Herrn bitten, dass Er immer das Haupt unserer Gemeinschaft ist. Möge jeder Einzelne von uns ein Erlöster durch SeinBlut zum ewigen Leben sein. Dann dürfen wir bekennen: „Für mich gingst du nach Golgatha …“

 

Der Siegesruf gilt uns: Der Herr ist auferstanden!   

 

 

 

Euer Helmut Friedrich