Herzlich willkommen!

 

Willkommen auf der Internetseite der Landeskirchlichen Gemeinschaft Usedom/Bansin
des Landesverbandes evangelischer Gemeinschaften Vorpommern e.V. (LGV).

 

Auf den weiteren Seiten können Sie sich über uns sowie unsere Veranstaltungen und das Gemeinschaftsleben informieren. Wir freuen uns, wenn Sie mit uns Kontakt aufnehmen!

 

 


Monatsspruch Oktober 2020:

 

Suchet der Stadt Bestes und betet für sie zum HErrn; denn wenn's ihr wohlgeht, so geht's euch auch wohl.

 

 Jeremia 29,7

Monatsspruch November 2020:

 

Gott spricht: Sie werden weinend kommen, aber ich will sie trösten und leiten.

 

Jeremia 31,9



 

Liebe Mitglieder und Freunde unserer Gemeinschaft!

 

 

Ich grüße euch ganz herzlich mit dem Monatsspruch für November aus Jeremia 31,9:

 „Sie werden weinend kommen, aber ich will sie trösten und leiten.

 

Trost war notwendig, denn ein paar Jahre nach dem Tod Josias, des letzten gottesfürchtigen Königs von Juda, ließ Gott die Babylonier kommen - zum Gericht! Es kam zu zwei Wegführungen in die Gefangenschaft nach Babylon.

Was haben wir mit Gefangenschaft zu tun? Unsere Eltern und Voreltern hatten es, aber wir? Wir feiern 30 Jahre deutsche Einheit und 75 Jahre Frieden. Dennoch muss ich für uns die Fragen stellen: Worin bist du gefangen? Auf wen setzt du dein Vertrauen?

 

Weit vor Krieg und Gefangenschaft haben sich die Hirten (Könige) und das Volk von Gott abgewandt und wurden zu Gefangenen ihrer eigenen Pläne in Selbstbestimmung und Macht. Sie hörten nicht mehr auf Gottes Reden. Vertraust du zu 100% auf Jesus Christus oder bist du auch schon abgewichen, indem du das Wort des Herrn nicht mehr für 100% wahr hältst, eigene Interessen und Pläne dich leiten und du evtl. deine dir anvertraute Herde in die Irre leitest? Damit hast du dich zum Sklaven und Gefangenen der Sünde gemacht. Dieses war damals und ist auch heute der Vorläufer für den Krieg, den Untergang und die Gefangenschaft.

Aber wie schön: Noch ist es nicht zu spät! Jesus will dich und mich retten! Im Jeremia  30,10 heißt es: „… Denn siehe, ich will dir helfen…Er ist schon jetzt da, bei dir.Denn ich bin bei dir, spricht der Herr, dass ich dir helfe.“ (Jer 30,11a)

 

Was ist der Grund, dass Gott Seinen Sohn Jesus Christus in die Welt sandte, auf dass Er für unsere Sünde am Kreuz stirbt und aufersteht? Es ist Seine Liebe zu uns. So heißt es doch schon (Jer 31,3): „Ich habe dich je und je geliebt.Er will uns Freude und Auskommen in Fülle schenken.

 

Wir gehen in die Adventszeit - die Ankunftszeit unseres Heilands. Er steht vor deiner Herzenstür und klopft an!

Lasst uns bereit sein, wie das Volk gemäß unseres Monatsspruches: Mit Tränen der Umkehr fröhlich hin zum Herrn! Er will dein Leben auf guten Wegen - „an den Wasserbächen“ - leiten und dich vor allem Übel behüten.

Lassen wir diese Weihnachtssonne - unseren Herrn Jesus Christus - in unser Haus, Hof und Leben. Die Freude auf den kommenden Herrn wird unermesslich sein.

 

 

 

Euer Helmut Friedrich