Herzlich willkommen!

 

Willkommen auf der Internetseite der Landeskirchlichen Gemeinschaft Usedom/Bansin
des Landesverbandes evangelischer Gemeinschaften Vorpommern e.V. (LGV).

 

Auf den weiteren Seiten können Sie sich über uns sowie unsere Veranstaltungen und das Gemeinschaftsleben informieren. Wir freuen uns, wenn Sie mit uns Kontakt aufnehmen!

 

 


Monatsspruch April 2022:

 

Maria von Magdala geht und verkündigt den Jüngern: Ich habe den Herrn gesehen, und das hat er zu mir gesagt.

 

Johannes 20,18

Monatsspruch Mai 2022:

 

Ich wünsche, dass es dir in allen Dingen gut gehe und du gesund seist, so wie es deiner Seele gut geht.

 

3. Johannes 2



Liebe Mitglieder und Freunde unserer Gemeinschaft!

 

 

 

Das Osterfest steht „vor der Tür“. Die so besondere Nachricht ist: Jesus lebt! Was für eine Botschaft! Die Frage ist: Kannst du es glauben, dass Jesus auferstanden ist und lebt?

 

 

Es gibt Zeugen. Als Gott auf dem Berg der Verklärung alles in die Hand seines Sohnes Jesus gegeben hat, waren drei Zeugen mit dabei: Johannes, Petrus und Jakobus. Sie haben erlebt, wie Gott sagte (Mt 17,5): „Das ist mein lieber Sohn, den sollt ihr hören.

Haben die Jünger richtig hingehört? Als Jesus gekreuzigt wurde, hatten sie das bisher Gehörte vergessen (vgl. Lk 24,11). Eine Frau namens Maria aus Magdala in Galiläa, welche durch Jesus geheilt wurde, ihm dann nachfolgte und ihn - auch finanziell - unterstützte, tritt hier als erste Zeugin der Auferstehung unseres Herrn auf. Sie findet das leere Grab. Zwei Engel darin reden mit ihr und es kommt anschließend zur besonderen Begegnung: Maria begegnet Jesus. Doch sie erkennt ihn nicht und erhofft von dem ‚vermeintlichen Gärtner‘ zu erfahren, wo Jesus ist.

 

 

Maria ist auf dem Weg zu Jesus und begegnet nur den ‚Gärtner‘. Bist du auf dem Weg zu Jesus? Wenn du dich aufmachst, Ihn zu suchen, wird Er sich finden lassen. Jesus will sich dir offenbaren. Maria erkannte Jesus an seiner Stimme (vgl. Joh 20,16).

Nur aus der persönlichen Begegnung mit Jesus kannst du erfahren und glauben, dass Er der auferstandene Herr und Heiland ist. Maria erinnerte sich und wusste, was Jesus vorher gesagt hatte und warum Er sterben musste. 

 

 

Entscheidend für uns:

  • Zum Ersten musst du erkennen, dass Jesus für deine Sünde am Kreuz gestorben ist und dass Er für dich den Weg zum Vater frei gemacht hat.
  • Zum Zweiten musst du wissen, dass Er auferstanden ist und lebt.
  • Zum Dritten brauchst du die persönliche Begegnung mit Jesus.
  • Zum Vierten muss aus dieser Begegnung der Glaube wachsen. Du darfst und musst alle deine Sünde zu Jesus bringen - Er will sie dir vergeben und dein Leben froh machen.

Maria wurde nicht nur Zeugin der Auferstehung, sie wurde zum Verkündiger der frohen Botschaft, dass Jesus lebt!

 

 

 

Ihr Lieben, allein aus der persönlichen Begegnung mit Jesus können wir zum ewigen Leben bei Gott frei werden. Er ist für alle gekommen. Durch Ihn befähigt - wie Maria - sind wir beauftragt, diese frohe Botschaft klar und ohne Abstriche allen zu verkündigen. Jesus sagt nicht: Geht zu auserwählten Leuten. Jesus sagt uns: Gehet hin in alle Welt und verkündigt aller Kreatur, dass Er, Jesus, allein der Weg zum Heil ist. Wir haben niemanden auszuschließen, denn wenn wir das tun, riskieren wir, dass einst Jesus uns vom Heil bei Gott, seinem Vater, ausschließt. Lasst uns keine Angst vor Menschen haben! Maria sagte (Joh 20,18): „Ich habe den Herrn gesehen und solches hat er zu mir gesagt.Er ist der Herr, wir sind Sein „Sprachrohr“. So wie der Herold die Botschaft seines Herrn verkündigt, so sollen wir die Botschaft unseres Herrn verkündigen. 

 

 

Jesus lebt - mit Ihm auch ich! Stimmt das auch bei dir?

 

 

 

 

 

 

Euer Helmut Friedrich