Rückblick auf das Jahr 2018


Am 25. Dez. 2018 hatten wir unsere Weihnachts- Gemeinschaftsstunde. Es wurde besonders viel musiziert – allein der Gesangschor sang acht Chorlieder.

 


Unsere Weihnachtsfeier für den Chor und Posaunenchor fand am 21. Dez. 2018 in unserem Saal statt. Es war ein gemütlicher Abend, an dem auch ein Rückblick über alle Einsätze in 2018 sowie ein Dank an unseren Chorleiter nicht fehlen durften.

 


Am Nachmittag des 19. Dezember 2018 gestalteten wir im Altersheim „Haus Sorgenfrei“ in Zinnowitz eine Adventsstunde. Die Heimbewohner erfreuten sich sowohl an den Posaunenklängen als auch über das gesagte und gesungene Wort. Bei den Advents- und Weihnachtsliedern sangen viele kräftig mit.

 


Unsere Adventsfeierstunde am 3. Advent, den 16. Dez. 2018, war ein gesegnetes Zusammensein. Wir hörten auf die gute Botschaft der Ankunft Jesu durch Wort und Musik.

Das anschließende Kaffeetrinken bot Gelegenheit für ein fröhliches Miteinander bei Gesprächen und beim Singen der Advents- und Weihnachtslieder.

 


Dieses Mal waren wir Gnadauer Bläser wieder als Einzelchor bei der „Bläsermusik im Kerzenschein“ in der Greifswalder Marienkirche mit dabei. Bei allen drei Veranstaltungen am 15. Dez. 2018 war die große Kirche übervoll mit Besuchern.

 


Zum Nikolausmarkt des Hotels „Das Ahlbeck“ am 7. Dezember 2018 erklangen traditionell die Klänge der schönen Advents- und Weihnachtslieder durch unseren Posaunenchor.

 


Zu den Andachten am Ewigkeitssonntag, den 25. November, waren unsere Bläser wieder auf den Friedhöfen in Ahlbeck (mit Pastor Weinhold) und Bansin (mit Pastor Schulze) dabei.

 


Unsere Erntedank-Feierstunde am 30. September war ein schöner und gesegneter Nachmittag.
Die jungen Erwachsenen, der Chor und die Bläser bereicherten die Feier. Viele ließen sich einladen.

Im Anschluss wurden die reichlichen Gaben geteilt. Das gemeinsame Essen bot Gelegenheit für ein gutes und gesegnetes Miteinander.

Wir haben viel Grund zum Danken.

 


Gemäß des Auftrags Gottes zum „Lärmblasen“ am Neujahrstag des jüdischen Kalenders gab es am 16. September den bundesweiten Bläsersonntag des Gnadauer Posaunenbundes. Unser Posaunenchor musizierte  dazu wieder beim Turm „Sieben-Seen-Blick“.

 


Unsere Gemeinschaft Usedom/Bansin war in diesem Jahr am 1. und 2. September Gastgeber der Wochenendfreizeit zum Landesposaunenfest.

 

Geprobt wurde in der Ahlbecker Kirche, beköstigt wurden die Bläser im zugehörigen Gemeindesaal am Kurpark. Wir hatten viele fleißige Helfer, die mit dazu beitrugen, den Bläsern ein schönes Wochenende zu ermöglichen. Der Gottesdienst zum Landes-posaunenfest fand im Pavillon an der Ahlbecker Strand-promenade statt. Die Predigt hielt unser Posaunenwart.

Anschließend gab es für alle Mittag sowie Kaffee und Kuchen auf der Wiese.

 


Am 1. September umrahmten unsere Bläser wieder das Große Heimat-Treffen im Volkshaus in Anklam.

Wir bekamen Unterstützung von einigen auswärtigen Bläsern. Ein besonderer Höhepunkt des Tages war die Gratulation anlässlich des  75. Geburtstags von Manfred Schukat und des 60. Geburtstags von Friedhelm Schülke, die diese Veranstaltung des Bundes der Vertriebenen als Verantwortliche der Landsmannschaft Ostpreußen e.V. in Mecklenburg-Vorpommern organisierten.

 


Vom 6. bis 12. August fand wieder bei uns die Freizeit junger Bläser statt.

 

Alt bewährt wurde auch in Registerproben geübt – wie immer die Trompeten unter der Leitung von Christine Friedrich und die „Tiefen“ übten mit unserem Posaunen-wart Helmut Friedrich.

Die Klänge von Posaune und Horn weckten jeden Morgen die Teilnehmer auf.

Nach einem reichhaltigen Frühstück versammelten sich alle zu einer Bibelarbeit zum Thema Elia & Elisa in unserem Gemeinschaftssaal. Nachmittags gab es Spiel und Spaß am Strand und im Hinterland der Insel.

 

Abends erklangen Choräle vom Turm des „Sieben-Seen-Blicks“. Zu unserem Abschlussgottesdienst am Sonntagvormittag im Pavillon an der Bansiner Strandpromenade waren viele Zuhörer gekommen. Die Gesamtleitung mitsamt der Predigt hatte der Gemeinschaftsleiter und LPW Helmut Friedrich – und schon traditionell dirigierte Christine Friedrich auch ein Bläserstück.

 


Im Rahmen des Bansiner Seebrückenfestes fand am 8. Juli ein Gottesdienst, der von unserem Posaunenchor umrahmt wurde, im Pavillon an der Strandpromenade statt. Unser Gemeinschaftsleiter nutzte die Gelegenheit, um Pastor Beyrich zu verabschieden, der nach Greifswald umzieht.

 


Unser Gemeinschaftstag in der Wasserburg Turow am 1. Juli war wieder ein schönes und gesegnetes Erlebnis. Als Festredner hörten wir Bernd Pfalzer, Referent beim Deutschen EC-Verband. Parallel dazu fand auch der Kinder- und Jungschartag statt.
Die Bläser des Landesverbandes Vorpommern unter der Leitung unseres Posaunenwartes Helmut Friedrich bekamen von Tore Nilsson Unterstützung, der mit seiner Frau Hillevi extra aus Schweden anreiste. Dieser Tag bot Anlass, auch viele Bekannte aus Nah und Fern zu treffen. Beim Kaffee konnte so manch ein Gespräch geführt werden.

 


Am 30. Juni warunser Posaunenchor wieder zur Abitur-Zeugnisübergabe der Ahlbecker Schule im „Hotel Maritim“im Einsatz.

 


Am Pfingstmontag, den 21. Mai, waren wir wieder zu einer Feierstunde in dem festlich geschmückten Saal zusammen.

Jung und Alt lobte Gott – ob mit Gesang sowie Instrumenten – und hörte auf die frohe Botschaft.

Anschließend gab es bei herrlichem Sonnenschein unter freiem Himmel ein fröhliches Kaffeetrinken. Zwischendurch musizierten die Bläser Lob- und Danklieder.

Es war ein für alle ein gesegneter Festtag.

 


Zur Gemeinschaftskonferenz am 22. April trafen sich in Greifswald wieder so manche Mitglieder und Freunde unseres vorpommerschen Gemeinschaftsverbandes.

 


Die Jahreshauptversammlung des GPB fand vom 20. bis 22. April in Bünsdorf statt. Teilnehmer aus fast allen Landesverbänden waren vertreten, um über die Posaunenarbeit zu beraten.

Am Samstagnachmittag machten wir alle eine Schifffahrt auf der Schlei und am Abend wurden wir mit Kulinarischem aus der Region der Nordmark überrascht.

 Die JHV endete am Sonntag mit einem gemeinsamen Mittagessen nach dem Gottesdienst.

 


Am 7. April fand das Große Pommerntreffen in Anklam statt. Unser Posaunenchor umrahmte die gottesdienstliche Feierstunde am Vormittag – Ernst Moritz Arndt war der „Ehrengast“.

 


Am Ostermontag, den 2. April, fand wieder unsere Osterfeierstunde statt.

Unsere jungen Erwachsenen erfreuten uns mit einer Auswahl von Liedern aus dem „Maria-Oratorium“ von S. Fietz.

Das anschließende Kaffeetrinken bot Gelegenheit für viele gute Gespräche.

 


Die Gedenkfeier zum Bombenangriff auf Swinemünde ist für viele Leute ein Anlass, am 12. März zum Golm auf der Insel Usedom zu kommen. Für eine feierliche Stille sorgte unser Posaunenchor. Anschließend gab es zum Aufwärmen einen Kaffee.

 


 

Am 10. März umrahmten unsere Bläser in Anklam das Frühlingstreffen der Ostpreußen. Ein besonderer Gast war „Immanuel Kant aus Königsberg“.

 


Der GPB führte vom 2. bis 4. März die Bundeschorleiterschulung in Neukirchen/Knüll unter der Leitung von Naemi und Thomas Becker durch.

Karl, Gerhard und Christine Friedrich sowie Christopher Nemitz aus Stralsund fuhren auch wieder gerne dorthin.

 


Vom 12. bis 18. Februar versammelten sich im Haus „Seeadler“ in Sellin auf Rügen fast 100 Bläser und Familienangehörige zur Bläser-Familien-Freizeit. Neben unserem LPW Helmut Friedrich hatte Raphael Wilm, der LPW des LV Bayern, die musikalische Leitung. Am Vormittag gab es ein „Extra-Programm“ für die Kinder. Ein Ständchen bekam auch das Geburtstagskind Elfriede Näser. - Es war eine gesegnete Freizeit.

 


Die Landesposaunenwarte des GPB trafen sich vom 26. bis 28. Januar wieder in Bad Harzburg zur Arbeitstagung, die diesmal auch zur Vorbereitung des Bundesposaunenfestes 2019 in Neubrandenburg diente.

 


Die Allianz-Gebetswoche fand vom 14. bis 21. Januar abwechselnd bei uns und in der Ahlbecker Freikirche statt. Der Abschlussgottesdienst wurde gemeinsam in der evang. Kirche in Ahlbeck gestaltet und gefeiert.

 


Die Neujahrsfeierstunde am 1. Januar war eine gute Gelegenheit auch in der Gemeinschaft das neue Jahr mit dem Lob Gottes zu beginnen. Manch einer zog noch eine persönliche Jahreslosung. Die Mitglieder des Vorstandes nutzten die Stunde auch für einen persönlichen Gruß an den Gemeinschaftsleiter – es war unter anderem ein Bibelwort auf einer selbst gestalteten Schriftrolle.
Anschließend gab es eine gemütliche Kaffeerunde, die auch Zeit für gute Gespräche bot.

 


Nach dem großen Feuerwerk an der Strandpromenade „läuteten“ die Bläser in der Silvesternacht am Bansiner Tennisplatz mit Lob- und Dankliedern das Jahr 2018 ein.