Rückblick unseres Gemeinschaftslebens im Jahr 2018


Wie alljährlich ließen wir das Jahr mit einer Jahresschlussandacht am 31. Dez. 2018 ausklingen. Jeder hatte die Möglichkeit, sich für das Jahr 2019 eine persönliche Losung, ein Bibelwort, zu ziehen.

 


Am 25. Dez. 2018 hatten wir unsere Weihnachts- Gemeinschaftsstunde. Es wurde besonders viel musiziert – allein der Gesangschor sang acht Chorlieder.

 


Unsere Weihnachtsfeier für den Chor und Posaunenchor fand am 21. Dez. 2018 in unserem Saal statt. Es war ein gemütlicher Abend, an dem auch ein Rückblick über alle Einsätze in 2018 sowie ein Dank an unseren Chorleiter nicht fehlen durften.

 


Unsere Adventsfeierstunde am 3. Advent, den 16. Dez. 2018, war ein gesegnetes Zusammensein. Wir hörten auf die gute Botschaft der Ankunft Jesu durch Wort und Musik.

Das anschließende Kaffeetrinken bot Gelegenheit für ein fröhliches Miteinander bei Gesprächen und beim Singen der Advents- und Weihnachtslieder.

 


Vom 8. bis 10. November fand in Berlin der 3. Gemeinde-Israel-Kongress statt. Gerhard Friedrich betreute als „Ehemaliger“ dort wieder den Zedakah-Stand.

 


Unsere Erntedank-Feierstunde am 30. September war ein schöner und gesegneter Nachmittag. Die jungen Erwachsenen, der Chor und die Bläser bereicherten die Feier. Viele ließen sich einladen. Im Anschluss wurden die reichlichen Gaben geteilt. Das gemeinsame Essen bot Gelegenheit für ein gutes und gesegnetes Miteinander.

Wir haben viel Grund zum Danken.

 


Vom 14. bis 16. September wurde in Heidenheim „50 Jahre Kinderwerk Lima“ gefeiert.

Karl Friedrich war als ehemaliger Kurzzeitmitarbeiter – er half ein halbes Jahr an der Johannes-Gutenberg-Schule in Lima/Peru – mit dabei.

 


Unsere Gemeinschaft war in diesem Jahr am 1. und 2. September Gastgeber der Wochenendfreizeit zum Landesposaunenfest

Geprobt wurde in der Ahlbecker Kirche, beköstigt wurden die Bläser im zugehörigen Gemeindesaal am Kurpark. Wir hatten viele fleißige Helfer, die mit dazu beitrugen, den Bläsern ein schönes Wochenende zu ermöglichen.  Der Gottesdienst zum Landes-posaunenfest fand im Pavillon an der Ahlbecker Strand-promenade statt. Die Predigt hielt unser Posaunenwart. Anschließend gab es für alle Mittag sowie Kaffee und Kuchen auf der Wiese.

 


Vom 6. bis 12. August fand wieder bei uns die Freizeit junger Bläser statt.

 Alt bewährt wurde auch in Registerproben geübt – wie immer die Trompeten unter der Leitung von Christine Friedrich und die „Tiefen“ übten mit unserem Posaunen-wart Helmut Friedrich. Die Klänge von Posaune und Horn weckten jeden Morgen die Teilnehmer auf.  Nach einem reichhaltigen Frühstück versammelten sich alle zu einer Bibelarbeit zum Thema Elia & Elisa in unserem Gemeinschaftssaal. Nachmittags gab es Spiel und Spaß am Strand und im Hinterland der Insel. Abends erklangen Choräle vom Turm des „Sieben-Seen-Blicks“.

Zu unserem Abschlussgottesdienst am Sonntagvormittag im Pavillon an der Bansiner Strandpromenade waren viele Zuhörer gekommen. Die Gesamtleitung mitsamt der Predigt hatte der Gemeinschaftsleiter und LPW Helmut Friedrich – und schon traditionell dirigierte Christine Friedrich auch ein Bläserstück.

 


 Die Missionarin Sabine Matthis berichtete in unserer Gemeinschaft am 20. Juli über ihren Einsatz durch die „Liebenzeller Mission“ im Gemeindeaufbau in Berjosowski in Russland. Nach ihrem Vortrag gab es bei einem Imbiss die Gelegenheit für Nachfragen und Unterhaltungen. Unterstützung bekommt Schwester Matthis durch Gebete der Kreise des DFMGB, den die Greifswalderin Renate Nemitzin Vorpommern organsiert und leitet.

 


Unser Gemeinschaftstag in der Wasserburg Turow am 1. Juli war wieder ein schönes und gesegnetes Erlebnis. Als Festredner hörten wir Bernd Pfalzer, Referent beim Deutschen EC-Verband. Parallel dazu fand auch der Kinder- und Jungschartag statt.
Die Bläser des Landesverbandes Vorpommern unter der Leitung unseres Posaunenwartes Helmut Friedrich bekamen von Tore Nilsson Unterstützung, der mit seiner Frau Hillevi extra aus Schweden anreiste. Dieser Tag bot Anlass, auch viele Bekannte aus Nah und Fern zu treffen. Beim Kaffee konnte so manch ein Gespräch geführt werden.

 


 Am Pfingstmontag, den 21. Mai, waren wir wieder zu einer Feierstunde in dem festlich geschmückten Saal zusammen.

Jung und Alt lobte Gott – ob mit Gesang sowie Instrumenten – und hörte auf die frohe Botschaft.

Anschließend gab es bei herrlichem Sonnenschein unter freiem Himmel ein fröhliches Kaffeetrinken. Zwischendurch musizierten die Bläser Lob- und Danklieder.

  Es war ein für alle ein gesegneter Festtag.

 


Ein besonderes Ereignis war die erstmalige Durchführung einer Singe-Familien-Freizeit in Sellin auf Rügen unter der musikalischen und geistlichen Leitung von Helmut Friedrich.

 Sie fand mit Teilnehmern aus Greifswald, Stralsund, Berlin, der Insel Rügen sowie der Insel Usedom vom 9. bis 13. Mai im Haus „Seeadler“ statt.

Nach den vormittäglichen Bibelarbeiten über verschiedene Lieder in der Bibel und den Probeneinheiten unternahmen wir am Nachmittag unterschiedliche Ausflüge – z.B. an den Selliner Strand und zum Jagdschloss Granitz.

Am Sonntag gestalteten wir als Gesangschor den Gottesdienst in der Selliner Kirche – unser Chorleiter hielt die Predigt und die Streicher sowie die Posaunen umrahmten ihn festlich.

 


Zur Gemeinschaftskonferenz am 22. April trafen sich in Greifswald wieder so manche Mitglieder und Freunde unseres vorpommerschen Gemeinschaftsverbandes.

 


Am Ostermontag, den 2. April, fand wieder unsere Osterfeierstunde statt.

Unsere jungen Erwachsenen erfreuten uns mit einer Auswahl von Liedern aus dem „Maria-Oratorium“ von S. Fietz.

Das anschließende Kaffeetrinken bot Gelegenheit für viele gute Gespräche.

 


Am Ostersonntag, dem 1. April, gab es nach dem Blasen zur Auferstehungsandacht auf dem Bansiner Friedhof  ein reichhaltiges Osterfrühstück.Danach feierten wir gemeinsam  Gottesdienst.

 


Gründonnerstag, den 29. März, feierten wir gemeinsam das Tischabendmahl.

 


Ein Gemeinschaftsausflug führte uns vom 25. bis 29. März nach Rathen/Sächsische Schweiz.

Wir wohnten in einem Gästehaus von „Felsengrund & Friedensburg“. Vormittags und abends hatten wir eine Bibelarbeit. Zwischendurch erklangen Choräle und Abendlieder über die Elbe hinweg bis in das Elbsandsteingebirge hinein.

Der Nachmittag wurde für Ausflüge genutzt – wir wanderten durch die vereisten Schwedenlöcher hoch zur Bastei, erkundeten die Felsenburg  und fuhren mit der Bahn nach Dresden, wo wir einige Sehenswürdigkeiten besichtigten.

 


Am 27. Januar fand in Kassel ein Treffen der Botschafter für die EC-Indienhilfe statt. Christine Friedrich ist nunmehr zehn Jahre im Amt, Sebastian Wiesenberg ist neu dabei.

 


Die Allianz-Gebetswoche fand vom 14. bis 21. Januar abwechselnd bei uns und in der Ahlbecker Freikirche statt. Der Abschlussgottesdienst wurde gemeinsam in der evangelischen Kirche in Ahlbeck gestaltet und gefeiert.

 


Die Neujahrsfeierstunde am 1. Januar war eine gute Gelegenheit auch in der Gemeinschaft das neue Jahr mit dem Lob Gottes zu beginnen. Manch einer zog noch eine persönliche Jahreslosung. Die Mitglieder des Vorstandes nutzten die Stunde auch für einen persönlichen Gruß an den Gemeinschaftsleiter – es war unter anderem ein Bibelwort auf einer selbst gestalteten Schriftrolle. Anschließend gab es eine gemütliche Kaffeerunde, die auch Zeit für gute Gespräche bot.