Rückblick unseres Gemeinschaftslebens im Jahr 2019


Unser Gemeinschaftsmitglied Karl Friedrich fuhr nach Heidenheim, um am 15. September wieder am Jahresfest des „Kinderwerk Lima“ teilzunehmen. Als ehemaliger Kurz-Zeitler pflegt er eine gute Verbindung zu einigen Mitarbeitern in Deutschland und Peru.

 


Eine gute Zusammenarbeit haben wir seit Jahren mit den Geschwistern der Evangelisch-Freikirchlichen Gemeinde Ahlbeck. Sie feierten vom 6. bis 8. September ihr 100-jähriges Jubiläum. Dazu brachten wir ihnen einen Gruß mit Wort und Musik einiger Bläser.

 


Am 7. September gab es eine besondere Hochzeit. Unser Gemeinschaftsmitglied Sebastian Wiesenberg heiratete seine Jannika am Ahlbecker Strand. Die große Familie und viele Freunde des Brautpaares sowie unsere Gemeinschaftsleute waren mit dabei.

 


Die Trauerfeier mit anschließender Beisetzung unseres langjährigen Sommergastes, des ehemaligen Swinemünders und Wahl-Bansiners Lothar Dröse, fand am 5. September auf dem Friedhof in Meuselwitz in Sachsen statt. Dort hat auch seine Frau Johanna ihren Alterssitz.
Am 25. August 2019 rief Gott, der HErr, ihn im Alter von 91 Jahren zu sich in die Ewigkeit.

 


Die kleine Charlotte Blocher wurde am 1. September in unserer Gemeinschaft getauft. Mit der Familie feierte die ganze Gemeinschaft dieses schöne und gesegnete Fest.

 Nach dem Gottesdienst gab es für alle ein gemeinsames Mittagessen und später ein Kaffeetrinken. Zwischendurch war Zeit zum Erzählen und für die Kinder zum Spielen.

 


Der treue Freund unserer Gemeinschaft  Reinhard Koch aus Bansin wurde am 14. August zu Grabe getragenAm 5. August 2019 rief Gott, der HErr, ihn im Alter von 75 Jahren zu sich in die Ewigkeit.

 


Vom 22. bis 28. Juli fand wieder bei uns die „Freizeit junger Bläser“ statt. Geübt wurde dieses Mal in der Bansiner Schule, die uns dafür kostenfrei zur Verfügung gestellt wurde.

Zum Abend bliesen einige der Teilnehmer Choräle und Lieder vom Turm des „7-Seen-Blicks“, wozu sich auch viele Zuhörer einladen ließen. Vormittags gab es eine Bibelarbeit und parallel eine Kinderstunde für die Kleinen.Nachmittags war Zeit für Spaß und Spiel.

 Der Festgottesdienst im Pavillon an der Bansiner Strandpromenade war eine gesegnete und sehr gut besuchte Stunde. Sonntagmittag bekamen die Leitung und das „Küchenteam“ zum Abschluss ein „Dankeschön“. Die beiden Anfänger-Bläser von der Insel Rügen zeigten ihr Gelerntes.

 


Sonntags findet nach Bedarf während der Gottesdienstpredigt eine Kinderstunde statt. Hier malt und bastelt „Tante Isabel“ mit den Kleinen nachdem sie eine Bibelgeschichte erzählt hatte.

  Die Zeit nach dem Gottesdienst – wenn die meisten Erwachsenen noch bei Kaffee und Keks erzählen – wird von den Kindern gerne zum Spielen genutzt.

 


Der Missionsabend des DFMGB fand am 12. Juli statt. In diesem Jahr berichtete die Missionarin Kathrin Wöhrle über ihre Arbeit in Hongkong mit dem Schwerpunkt der Glaubensvermittlung an Kindern und Jugendlichen durch das Missionswerk „Brücke der Freundschaft“. Auch einige Geschwister der freikirchlichen Gemeinde aus Ahlbeck waren mit dabei. Im Anschluss hatten alle die Möglichkeit, bei einem Imbiss und Getränken gute Gespräche zu führen und der Missionarin weitere Nachfragen zu stellen.

 Es war ein gesegneter Abend.

 


- Veränderung in der Gemeinschaft -

Wir begrüßen in unserer Gemeinschaft einenneuen Erdenbürger: Charlotte Blocher, geb. am 11.07.2019

Wir wünschen der Familie Gottes reichen Segen, viel Kraft, Weisheit  und Freude an ihrem Kind, dass es zu einem fröhlichen Gotteskind heranwächst!

 


Unser Gemeinschaftstag in der Wasserburg Turow am 23. Juni war wieder ein schönes und gesegnetes Erlebnis. Parallel dazu fand der Kinder- und Jungschartag statt.  Unter der Leitung unseres Posaunenwartes Helmut Friedrich waren viele Bläser unseres Landesverbandes zu hören. Am Vormittag und am Nachmittag feierten wir Gottesdienst. Zwischendurch gab es zum Mittag eine Grillwurst mit Salaten. Ein Kaffeetrinken beendete den Gemeinschaftstag.

  Dieser Tag in Turow war auch ein Treffen für die Kleinen sowie für uns mit unseren schwedischen Freunden. Die alte Burg und die über 1000-jährige Eiche weckten bei so manch einem Erinnerungen.

 

 


Zum Pfingstfest hatten wir am Montag, den 10. Juni, wieder einen „besonderen Gottesdienst“.

Es wurde viel gesungen und musiziert. Neben einigen Urlaubern ließ sich auch so manch ein Einheimischer einladen. Anschließend gab es für alle Kaffee und Kuchen auf der Wiese. Zum Schutz vor Sonne und Wind saßen wir unter dem Dach eines Zeltes sowie  im Pavillon. Zum Zuhören und Mitsingen erklangen am Ende des Kaffeetrinkens schöne Lieder und Choräle durch die Bläser.

 


Am 1. Mai fand im Haus „Seeadler“ in Sellin auf Rügen ein Festgottesdienst zur Staffelübergabe statt:
Die bisherige Heimleitung Claudine und Christian Möckel wurde verabschiedet und die neue Geschäfts-führerin Lydia Möckel zusammen mit ihrem Mann David ins neue Amt eingeführt.

Die Bläser und ein Gesangschor überbrachten musikalische Segenswünsche. Unser Gemeinschaftsleiter grüßte aus Bansin.

 


 Am Ostermontag, den 22. April, trafen wir uns zur traditionellen Osterfeierstunde mit anschließendem Kaffeetrinken. Es wurde viel musiziert und gesungen. Der Gesangschor hatte ein umfangreiches Repertoire an Liedern eingeübt, die verbunden mit Bibeltexten vorgetragen wurden. Das gemütliche Kaffeetrinken bot viele Möglichkeiten für gute Gespräche.

 


Am Ostersonntag, 21. April, gab es ein reichhaltiges Osterfrühstück für Jung und Alt. 

 Danach feierten wir gemeinsam einen fröhlichen Ostergottesdienst.

 


Gründonnerstag, den 18. April, feierten wir gemeinsam das Abendmahl.

 


Die Allianz-Gebetswoche fand vom 13. bis 20. Januar abwechselnd bei uns und in der Ahlbecker Freikirche statt, der Abschlussgottes-dienst war in der evang. Kirche in Ahlbeck. Es ist schön, das Jahr mit gemeinsamem Gebet zu beginnen.

 


Eine besondere Feier fand am 13. Januar 2019 statt - Hans Berbohm hatte Ende Dezember seinen 80. und Reinhard Koch im Januar seinen 75. Geburtstag. Nach dem Gottesdienst gab es ein gemeinsames Mittagessen sowie Kaffeetrinken.

 


Bei der Neujahrsfeierstunde am 1. Januar 2019 konnten wie auch in der Gemeinschaft das neue Jahr mit Lob und Dank an Gott beginnen. Die Kaffeerunde im Anschluss konnte für gute Gespräche genutzt werden. Es war ein gesegneter Nachmittag.